6 Kommentare zu „quid pro quo

    1. Na klar, logisch sollte man das. Vielleicht soziologisch. Wobei ich die sehr starke Vermutung hege, daß es dermaleinst möglicherweise vorrangig um Dank ging. Der „moderne” Mensch scheint mir an dieser Stelle deutlich egoistischer: er will bedankt sein.

      Like

  1. Nicht schlecht gedacht. Mir sagt die Sentenz einmal mehr, dass wir Gott erfunden haben, damit er uns dient und nicht wir ihm. Dazu wurde übrigens auch einst der Politiker erfunden, nur erinnert sich keiner mehr daran 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist wahlweise ein großes religiöses oder ein kleines politisches Thema. 😉
      Aber so langsam beginne ich zu verstehen, warum bei den Gottesdiensten so vieler Religionen mit Düften und Räucherwerk hantiert wird. Wahrscheinlich soll der Rauch in göttliche Nasen beißen, um ein Einschlafen zu verhindern. Politiker werden ja oft auch nur wach, wenn es brenzlig wird… ^_^

      Gefällt 1 Person

    1. Nein, so schnell geht nichts verloren. Ich habe die Blog-Einstellungen so gewählt, daß jeder Kommentar erst freigegeben werden muß. Bis dahin sieht es freilich so aus, als ob sie was in Lauft aufgelöst hätte. 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..