hätscheln oder vernichten

»Nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts muss Berlin für elf Straßen ein Diesel-Fahrverbot verhängen – Mit der Sperrung von elf besonders belasteten Abschnitten großer Straßen soll erreicht werden, dass der Grenzwert für den Schadstoff Stickstoffdioxid eingehalten wird«  (Quelle: welt.de).
Ich sehe das bildhaft vor mir: x dieselgetriebene Fahrzeuge pro Stunde, die allesamt eine gewisse Schadstoffnorm verletzen. Nun werden sie in der R-Straße nicht mehr fahren dürfen. Gut für die R-Straße, die dortigen Schadstoffmeßpunkte werden aufatmen. Schlecht für die S- und T-Straßen und wie die Straßen in der Nachbarschaft der R-Straße alle so heißen mögen. In der Summe wird sich am Schadstoffausstoß kaum etwas ändern; lediglich die auf der Belastungskarte rot gekennzeichneten Gebiete werden durch verschiedene Straßenschluchten wandern.
Was ist sinnvoller: Tarnung und/oder Kosmetik zum Verniedlichen eines Mißstands oder die Bekämpfung von dessen Ursachen?

4 Kommentare zu „hätscheln oder vernichten

    1. Ich fürchte auch, daß die Belastung durch diesen Verbotsaktionismus steigen wird, habe es aber nicht schreiben wollen, weil ich es nicht belegen/beweisen kann.

      Und ja, die kungelnden Politiker sind (eine) Ursache. ^_^

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.