Konjunktiv

Wäre die Prognose für das Wetter des heutigen Tages nicht so radfahr-avers gewesen, hätte ich weder den Weg zur Arbeits­stelle mit den öffent­lichen Verkehrs­mitteln noch den Rückweg per pedes absol­viert und hätte auf dem Heimweg nicht permanent über Konjunk­tivisches nachge­dacht. So wäre dieser Artikel wahr­schein­lich ein ganz anderer geworden… 😉

2 Kommentare zu „Konjunktiv

  1. hmm.. – Hätte, hätte, Fahrradkette…

    Wieso fällt mir jetzt wieder Abtruses ein: Ist der Konjunktiv der große, akademische Bruder seiner Schwestern „Ausrede“ und „Bequemlichkeit“?
    Doch was soll ich kleiner Hofnarr sonst zum Besten geben?

    Alles Liebe,
    Raffa.

    Gefällt 1 Person

    1. Das hat der Konjunktiv nicht verdient: Nachdem er aus der Hochsprache weitgehend verschwunden ist, dient er ja tatsächlich kaum noch zu mehr als zu prokrastinierender Ausrede…

      Und unterschätze bitte niemals das Verdienst des kleinen Hofnarren. Ist er es nicht, der denkt und – leider in allzu unerhörter Weise – aufrüttelt, wo andere längst sediert sind?

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.