frisches Blut

Soso, da haben wir also einen veritablen Fach­kräfte­mangel in Deutsch­land!? Und darum setzt die Regierung alles daran, auslän­dische Fach­kräfte zu schanghaien (siehe u. a. hier).
Muß ja wohl stimmen, wenn praktisch alle Medien wie gleich­geschaltet die gleiche Sau durch’s Dorf treiben. Gibt es aber vielleicht außer der Angst, die da geschürt wird, Angst, Existenz­angst gar, die von der Obrig­keits­kaste befeuert wird, um mit dem tumbem Stimmvieh nach beliebiger Willkür umspringen zu können, mögli­cher­weise noch mehr zu erwähnen? Beispiels­weise, daß der von Kanzler und Wirtschaft bejammerte „Fach­kräfte­mangel” eine Bankrott­erklärung an das Bildungs- und Aus­bildungs­system der Bunten Republik ist? Oder daß Millionen von Arbeits­losen (von denen es ein bißchen mehr als die in geschönten Stati­stiken offiziell verkündeten gibt) mit einem Feder­strich zu Arbeits­markt­deppen erklärt werden?
Wieviele Fachkräfte müssen denn eigentlich angelockt(!) werden, wie es in obiger Quelle so erfrischend ehrlich geschrieben steht, um ein positives Gegen­gewicht zu den aktuell etwas mehr als 30 Mio. Beschäf­tigten zu bilden? Ob eine Million wohl reichen wird, oder „müssen” es lieber 3 Mio. „richtige”(!) Fachkräfte sein? Das wären dann 3 bis 10 Prozent frisches Blut…
Ob diese Quote auch angewandt wird auf die „Fachkräfte” in Regierung und Bundestag?

13 Kommentare zu „frisches Blut

  1. Ich hatte in letzter Zeit öfters Gelegenheit die Meinung und Erlebnisse älterer Lehrerinnen geschildert zu bekommen: ▪️Tenor 1: Aufmerksamkeitsspanne, Konzentrationsvermögen und die Motivation der Schüler nehmen seit Jahrzehnten gradlinig ab. ▪️Tenor 2: Grad des permanenten Abgelenktseins, Verweigerungshaltung, Aggressionspotential (einzelner, die aber die ganze Klasse damit beeinflussen) nimmt kontinuierlich zu. ▪️Tenor 3: Sanktionierungsmöglichkeiten der Lehrkräfte werden immer weniger und stumpfer – Eltern klagen auch immer öfters (auch juristisch) gegen solche Maßnahmen. ▪️Fazit: Lebensunfähigkeit und Verblödungsgrad nehmen stetig zu. Von unten kommt dann immer mehr „Müll“ auf den Arbeitsmarkt nach. Hauptschulabschluss 1989 = Abi 2019, Abi 89 = Diplomarbeit 19…
    Ohne importierte Fachkräfte wird Dtl. auf 3. Welt-Niveau absacken… Allerdings geht dies noch schneller, wenn man statt echten Fachleuten „Fachkräfte“ fürs Sozialleistungen abgreifen, Großfamilien gründen + fanatisieren und den Stichwaffengebrauch importiert… 😁

    Gefällt 2 Personen

  2. Nun, ihr Lieben,

    machen wir uns doch nicht selbst etwas vor,
    daß dieser Fachkräfte-Mangel insbesondere in einer „besonderen“ Kaste eben besonders groß ist.

    Passend zum jahreszeitlichen Trend wünsche ich mir daher die kroatische Minister-Präsidentin oder den kleinen und noch cleveren Bruder von Orban (gibt es den eigentlich, den kleineren Bruder …??) als Import in den Bundestag.
    Anderherum, waren wir nicht mal „Export-Weltmeister“??? … doch wer nimmt uns diese Gesellinnen und Gesellen nur ab????

    Naja, wer soll das ergo bewerkstelligen? Ein Teufelskreis!!,
    muß ergo wieder ein Import her;
    vielleicht wenn die gut gesponserten „Schlepper-Banden“ mal arbeitslos sind ? …
    oder doch wieder die alte „Fremden-Legion“ aus die Fronkreisch??
    Wie gut, daß man derzeit für solche Einsätze gar kein „Mandat“ mehr braucht,
    von der UNO …

    Falsche Faß und „Thema verfehlt“,
    so lasse ich die Finger von den Tasten;

    doch wünsche ich trotzallem einen gesegneten Tag,
    Raffa.

    Gefällt 1 Person

    1. Wer ‘uns diese Gesellinnen und Gesellen’ wieder abnimmt? „Made in Germany“ war ja mal ein Gütesiegel, doch wer ist denn von diesen Gesellenden schon in D-Land gemacht? Zudem sind heute viele Maden in Germany…
      Vielleicht sollten wir mal eine Agentur damit beauftragen, das Image dieses D-Lands ein wenig aufzupolieren?! 😉

      Gefällt 1 Person

      1. ´Ne „Agency“???

        Noch eine, wie „CIA“ oder „die für Arbeit“, hmm.
        So ein alter „Polier“ vom Bau, der wo „vonne Pieke an gelernt hat“,
        obwohl da gibt es wohl genug von, bei der A-Agentur … gerade bei dem Fachkräfte-Mangel …(;-)

        Gefällt 1 Person

        1. Nun, nun! Wollen wir eines nicht vergessen: „Fachkräftemangel” ist die Rubrik, der Aufkleber, der Name, nicht aber der Inhalt! Genau deshalb braucht es keine Agentur. Im Gegenteil, sie wäre hochgradig schädlich, weil sie die Diskrepanz von Wortgeblubber und Inhalt in kürzester Zeit aufdecken würde. Nein, das abstrakte Gespenst im Schrank ist genau das, was manipulativ benötigt wird. Aufklärung ist schädlich!!! 😉

          Liken

        2. Hmm, also wie das Phantömchen der Luftwaffe,
          welches gerne und des öfteren …
          ohh, wenn ich jetzt weiter sinniere und gar schreibe — komme ich in Teufelsküche —
          welch´ feiner, heißer Ritt hier – mal wieder.

          Hab´ Dank fürs Echo,

          Raffa.

          Gefällt 1 Person

        3. Aber nein, in der Adventszeit darf man alles sagen, ohne gleich in Teufelchens Küche…
          Man muß nur die Finger kreuzen oder wahlweise die Zehen im Pantöffelchen, und schon ist man immun. 😉

          Liken

        4. Wer ewig im Kreis läuft auf dem heißen(!) politischen Parkett, braucht schon ein paar solide Pantöffelchen, um gegen Brandwunden immun zu werden. Oder so ähnlich. 😉

          Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.