durchlüften

Dem Wetter­redakteur gefiel es, über einen von mir gehörten Radio­sender heute eine Botschaft verkünden zu lassen, die etwa so klang: Das zweite Wochen­ende in Folge mit Sturm über England (Quelle der hier zusätz­lich gezeigten Wind­karte: t-online.de).

Ob es sich dabei wohl um die Strafe einer zürnenden Göttin handelt, die verhängt wurde wegen einer Hybris, die zum Brexit führte? Wäre ja nicht das erste Mal, daß eine meteo­rolo­gische Kollek­tiv­strafe wegen indi­vidu­eller Einzel­verfeh­lungen verhängt wurde – Stich­wort Sintflut.
Aber möglicher­weise ist es einfach nur notwendig, im Lande mal kräftig durch­zu­lüften, um den Muff aus Brüssel und euro­päisch regie­renden Amts­stuben gründlich auszutreiben?

12 Kommentare zu „durchlüften

  1. Hmm, mein Lieber,

    es dürfte wohl er letzteres sein…!!
    Habe derzeit eher das Gefühl, daß Mutti die „Spargelstangen“ dazu nutzt, den frischen Wind hier im LAnde fern zu halten –
    auch um die ganz alten Pläne der „Inter-National-Sozialisten aktuv zu „begleiten“ – oder doch noch mehr??

    Alles Liebe,
    Raffa.

    Gefällt 1 Person

    1. Gut, daß Du die wichtigste aller (bisherigen) Kanzlerinnen der Bunten Republik auch gleich ins Spiel bringst. Interessant ist ihre aktuelle Nichtpräsenz, wo es ums Regieren geht, nachdem sie mit einigen ihrer letztlich gelispelten politischen Statements ihrem – hmm, naja – Ansehen sehr deutlich geschadet haben dürfte. Ich weiß gar nicht, ob sie anläßlich des Brexit noch so ein flottes Sprüchlein für ein goldenes Blatt in den Annalen der Geschichte losgelassen hat, sowas wie: „Die schaffen das!”

      Gefällt mir

        1. Das mit dem ‘Kerneuropa’ bezweifle ich gar sehr. Möglicherweise ist sie recht erfolgreich darin, ihre Gluckenpolitik nicht nur für den deutschen Hühnerhof solanfähig zu halten, sondern auf gleich noch auf den europäischen auszuweiten (Busenfreundin UvdL wird es vielleicht zu schätzen wissen), aber was verstehe ich denn schon davon…

          Gefällt mir

  2. Sucking & Blowing – the Brexit. 🇬🇧 Vermutlich stieg dort in letzter Zeit soviel heiße Luft über der Insel auf, dass es nun irgendwie seitlich nachfließen muss…
    Aber besser „Sturm über England“, als „Sturm auf England“ – solche Pläne lagen bekanntlich vor einer ganzen Weile schon mal in der Luft… Allerdings würde ich der aktuellen EU so etwas eigentlich nicht zutrauen… 😉

    Gefällt 1 Person

  3. Bei genauerem Hinsehen sind demnach folgende Staatsgebiete involviert: Irland, Island, UK, Frankreich, BRD, Dänemark, Schweden, Finnland und – Berlin, das ganz offensichtlich sein eigenes Sturmtief sein Eigen nennt … Kann es sein, dass der Sturm auch in den Redaktionsräumen des Senders gewütet hat, wodurch einige Länder vom Winde verweht wurden oder will man uns weismachen, dass Stürme nur mehr die treffen, die EU-Himmel verlassen …

    Gefällt 1 Person

    1. Wahrscheinlich hätte ich besser hinhören müssen, aus welcher Nachrichtenredaktion gesendet wurde, also wo genau die Schwiegermutter des „Wetteransagers” ihre arthritischen Knochen aus dem Fenster gehalten hat, um zu fundierten Wetterprognosen zu gelangen… 😁

      Gefällt 1 Person

      1. Guter Mann, diese bunten Bildchen werden maßlos überbewertet, da verlässt er sich besser auf Schwiegermütterchens Wetterfühligkeit! Schade nur, dass er nicht mehr Schwiegermütter hat, möglichst weit verstreut über den Globus als Ersatz für unsere Mainstream-Wetterfrösche …

        Gefällt 1 Person

        1. Diese Polysache hatte ich im Hinterkopf, wollte aber nicht als Verkuppelungstheoretiker auffällig werden! Aber jetzt, wo du es sagst, endlich weiß ich, was mir auf der Liste der westlichen Werte fehlt … 😉

          Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.