extrapolatio ad absurdum

Mag ja sein, daß uns K. Marx mit seiner Kritik der poli­ti­schen Öko­nomie erklärt hat, wie – bild­lich ge­spro­chen – die chemische Energie der Ressource Treib­stoff zu Dreh­bewe­gung von Rädern wird, die die gut geölte Maschine des Kapi­ta­lismus voran­treibt. Aber damit ist längst nicht erwiesen, daß es zukünftig eine poli­tische Alter­native geben müsse, in der die Zuschauer dieses Spektakels allesamt zu Besitzern der ressourcen­fressenden Renn­boliden werden sollten.

2 Kommentare zu „extrapolatio ad absurdum

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..