eigenwillig

Ist das nicht seltsam? Da haben wir die wunder­bare Corona-Wahn-App, den umfas­senden Gebrauch der Gesichts­gardine und drakonisch einge­forderte Spitzel­dienste bei Gast­stätten- und Friseur­besuch etc. , und trotzdem macht SARS-CoV 2 so ziemlich, was es will: »Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland ist nach Angaben des Robert-Koch-Instituts sprunghaft ange­stiegen. Das RKI hat vor kurzem 4.058 neue Fälle innerhalb von 24 Stunden gemeldet« (Quelle: BR24).

6 Kommentare zu „eigenwillig

  1. Will erklären nun in aller Ruh‘,
    die Sache, die fandest eigenwillig du:
    Was Robert und sein Koch nicht wissen,
    Virionen schon seit ewigen Zeiten sprießen,
    nur suchte man nicht danach, da sie sehr klein,
    das erleichterte das Leben ungemein!
    Nun, da man erkannt, wie man sie findet,
    vom Übermaß man fast erblindet,
    überall entdeckt man die Coronen,
    im Wald, am Berg auch in Zitronen!
    Man ist entsetzt, ob dieser Funde
    und gibt weiter diese sensationelle Kunde,
    um all denen zu beweisen,
    die einfach leben wollen und auch reisen,
    dass das Leben ist unerwartet hoch-komplex,
    drum sucht man nun eine kleine Hex‘,
    die all die Infektionen hat verbrochen,
    um sie dann stellen auf einen Scheiterhaufen, einen „hochen“!
    Keine Sorge, heute wird doch niemand mehr verbrannt,
    allerdings verschwindet sie dann, Aufenthalt leider unbekannt …
    Habe ich alles ordentlich verklärt? 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Was ich nicht erkannte im ersten Moment,
    der „Geigenwilli“, man ihn so nennt,
    sitzt beim Frisör und pennt,
    dadurch war ihm glatt entgangen,
    dass des Nachbars Tochter unverhangen,
    saß ohne Abstand in diesem Betrieb,
    der neuerdings arg rote Zahlen schrieb!
    Zu Hause wird frisiert in Massen,
    Haare werden gekürzt auf Terassen,
    man meidet des Friseurs unangenehme Enge,
    nur der Geigenwilli sucht das Gedränge,
    misst Abstände und kontrolliert Gardinen,
    ob deren Zustand ihm korrekt erschienen,
    ansonsten – Foto – und ab ins Revier,
    Meldung an den Herrn Inspektor mit Respekt,
    natürlich im Hinterzimmer ganz versteckt,
    werden die Notizen studiert, die er gemacht,
    wodurch man erkennt, was des Nachbars Familie so macht!
    Nun denn, beim Frisör hätte er endlich gewonnen,
    durch seinen Mittagsschlaf ward der Erfolg zerronnen,
    Töchterchen zog irgendwann die Gardinen vor’s Gesicht,
    der Geigenwille nutzte die Chance – welch eine Schande – nicht …
    So benenne ich ganz klar den Schlaf als Verschwörungstheoretikersympatisanten,
    denn durch diesen Umstand kommen viele Verhaltensabtrünnigkeit einfach abhanden!

    Gefällt 1 Person

    1. Ich stelle mir gerade des Nachbars Tochter vor, wie sie, siebenfach verschleiert, – nennen wir sie Salome – in kunstvollem Tanze einen Schleier nach dem anderen … ach, nö, den letzten wollen wir ihr lassen, Pandemieregeln und Ordnungsamt wollen es so.😏

      Aber laß, mal nebenbei gesprochen, bloß keinen Verschwörungstheoretiker von Deiner Vermutung hören, daß der Schlaf ein Verschwörungstheoretikersympatisant sein könnte: nachher wird vielleicht so manche Verschwörungstheorie gar als Traumgebilde erkannt.😃

      Gefällt 1 Person

      1. Wer die Zahlen inspiziert mit scharfem Auge,
        dem entschwindet alsbald des Willi’s Glaube,
        die Kurven – nicht die von Salome – haben einen Platten zweifelsohne,
        wo steigen müssten, fallen sie tief hinab, tümpeln dahin, haben die Höhen einfach satt!
        Drum eigenwillig – meinte Geigenwilli – ab und zu meint: Alles wischi-waschi und er heimlich weint,
        da seine Zeit als Informant damit bald ist dahin in diesem Land!
        So bleibt mir zu sagen, dass Salome in diesem Fall den letzten Schleier muss nicht mehr tragen,
        es kommen der Schönheit wahre Früchte zum Tragen … 😉

        Gefällt 1 Person

        1. Flache Kurven, wohin man auch schaut!? Das ist ja zum Heulen! Von der fülligen Rundung des Globus‘ in die Flachheit der Scheibenerde verbannt. Was nützt da alles fallende Obst, das Herrn Issac zu seinen Theorien inspirierte, da es in Wahrheit ja nicht vom Baume, sondern als köstlich Äpfelchen der entschleierten Salome aus dem Mieder hüpfte… 😄

          Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.