vollendet

Vor ziemlich genau einem Monat veröffent­lichte ich in der hier vorlie­genden Sammlung von Text­schnip­seln, die nur mit einem gehörigen Schuß Übermut als Blog zu bezeichnen ist, einen Beitrag – nämlich diesen hier –, in dem es um vollendeten Kretinismus auf dem Online-Portal der BfA (Bundes­agentur für Arbeit, vulgo Arbeitsamt) geht. Doch damit war die Sache ja noch längst nicht beendet. Der Volksmund weiß es: man sieht sich immer zweimal im Leben…
Das zweite Treffen fand (ohne Sicht­kontakt, da corona­bedingt nur fern­mündlich) statt, als die Agentur für Nicht­arbeit in ihrer unend­lichen Weisheit beschlossen hatte, für das eklatante Versagen der BfA mir das ALG I kürzen zu wollen. Geht’s noch?!? Ich wüßte allzu gern einmal, in welchem Gesamt­umfang das Arbeits­losen­budget durch derartige Machen­schaften pro Jahr entlastet wird.
Und da aller guten Dinge drei sind, gibt es noch eine Fort­setzung: Da ich soeben einen neuen Arbeits­vertrag unter­schreiben durfte 😌, wollte ich umgehend meiner Informations­pflicht der BfA gegenüber nachkommen und meinen Status aktua­lisieren. Das geht online … nicht (wie gesagt: voll­endeter Kretinismus)! Aber während man ewig in der Anrufer­warte­schleife gefangen ist, labert eine Stimme vom Band alle 10 Sekunden den flotten Spruch, daß man statt anzurufen Zeit sparen könnte, indem man die Änderungs­information online eingibt… 🤮

6 Kommentare zu „vollendet

  1. Die BRD ist eine Bananenrepublik. So sind uns zum Beispiel skandinavische Länder in fast allen Dingen voraus. Neulich habe ich mir seit Jahren einmal wieder die Tagesschau angesehen. Zuerst wurde ich in einem langen Beitrag über die neuen Gesetzesvorhaben im Kampf gegen Rechtsextremismus informiert, auch was der kleine Maas dazu zu sagen hat, danach berichtete die Tagesschau über irgendein Schwulen-Gedöns. Das sind die Hauptnachrichten um 20 Uhr! Wir sind am Ende.

    Gefällt 1 Person

    1. Ist wirklich nicht gerade rosig: Über die politische Schwerpunktsetzung kann man nur den Kopf schütteln; und die „Lösungen”, die für höchst fragwürdige politische Aufgaben übers Knie gebrochen werden, sind logischerweise keinen Deut besser…

      Gefällt mir

  2. Wollte gerade kund tun, dass auch meine Ecke nicht so entspannt ist, wie mir scheint und dann lese ich diesen Beitrag und habe festgestellt, dass ich es trotz einiger Misstöne mit meiner Ecke recht gut getroffen haben, was mich natürlich ungemein anspornt! 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.