Klapperkasten

»Bei Dir rappelt’s wohl?!« Diese höchst unchar­mante Frage mußte ich heute los­werden, so leid es mir nach­träg­lich auch tut! Opfer dieser Verbal­attacke war meine Kamera, genau­genommen deren Objektiv. Aus diesem ist leider ein Geräusch zu hören, das dort unter keinen Umständen hingehört.
Ich bin mir nicht im klaren, ob ich das Objektiv zur Reparatur einschicken werde: Das sanfte Klappern ist ja nur der hörbare Neben­effekt der nicht mehr geschmeidig arbei­tenden Auto­focus-Funktion. Schöner Sch**ß! Der Neupreis ist recht unappe­titlich. Und aus zweiter Hand würde ich derartig diffizile Hoch­techno­logie nur kaufen, wenn ich ein begrün­detes Vertrauen zum Verkäufer hätte, doch wie sollte das machbar sein?
Ich fürchte, das letzte Bild meines „Licht­mal­kastens” dürfte dieses hier sein, das ich heute kurz nach 8 Uhr geknipst habe (f = 135 mm, F/7.1, ¹/400):

4 Kommentare zu „Klapperkasten

    1. Bis vor wenigen Stunden hätte ich vollmundig etwa so geantwortet: Wenn man mich jemals außerhalb des Verarsche-Modus dabei erwischen sollte, meine Muttersprache gendernd zu morden, hätte ich nichts dagegen einzuwenden, mich an den Testikeln aufzuhängen, bis mein Tod einträte.
      Aber mittlerweile fürchte ich, die Vergewaltigung der Sprache wird sehr bald staatlich forcierter Standard (nicht vergessen: wer der Sprache Gewalt antut, will auch deren siamesischer Schwester, dem Denken nämlich, Gewalt antun), der freilich nur ein empfohlenes Angebot ist, zu dessen Einhaltung niemand gezwungen ist… Die Realität wird aber den gleichen Wirkmechanismus haben, der gerade jetzt ausprobiert wird mit Impfangeboten, die, wenn sie nicht genutzt werden, zu drakonischen Beschneidungen der bürgerlichenn Rechte, nämlich der Grundrechte, führen. 🤨

      Gefällt 1 Person

  1. Du liebst intensiven Schmerz? Lieber Gott im Himmel, lass mich bitte nie, niemals an derartige Vorgänge denken oder teilhaben! Falls Gott gerade keine Zeit hat, dann bitte ich das Universum um die Erfüllung dieses Wunsches! Es tut sich was im dunklen Busch und es wird kein Kindergeburtstag geplant … Diese Bürgerknechte sind längst Geschichte, sie schwärzen derzeit noch das Papier, bis alles digitalisiert wurde und man diesen rückständigen Plunder in einem Abschwasch entsorgen kann. Während die Ewiggestrigen langsam ins Nirvana abwandern, kennen es die Jungen nicht mehr anders, daher fällt es auch nur diesen Querschwenkern auf, dass im Staate Dänemark etwas sehr …

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.