aussichtslos

Täusche ich mich oder waren die Sprech­blasen anläßlich des Inter­natio­nalen Frauen­tages in Deutschland noch nie so hohl und belanglos wie in diesem Jahr? Ja, recht­liche Gleich­stellung ist essentiell. Ja, für die Gleich­berech­tigung mußte und muß in manchen Ländern noch gekämpft werden. Ja, es ist sinnvoll, derer zu gedenken, die historisch gewachsene Ver­schro­ben­heiten bekämpf(t)en, um sie durch einen gesell­schaft­lichen Standard der Gleich­berech­tigung zu ersetzen.
Aber wie paßt die – um nur mal ein einzelnes Beispiel heraus­zugreifen – in diesem Jahr (wohl wegen Mangels wahr­haftiger „Probleme”) laut­stark herum­posaunte Mär ins Bild, Frauen müßten für Rasier­creme & Co mehr als die Männer berappen? Gibt es ernst­zuneh­mende Beispiele für Benach­teili­gungen, die Frauen wider­fuhren, weil sie Männer­kosmetik für sich verwen­deten? Werden Frauen gezwungen – womöglich von weißen alten Männern, die sich nicht am Mutter­sprach­mord durch Genderi­sierung beteiligen – das Zeugs inbrünstig (zu welchem über­zogenen Preis auch immer) zu begehren, das seitens der Werbung mit absurden Schönheits­versprechen über­frachtet ist? Oder treibt womöglich die Nachfrage nach unhalt­baren Mach­barkeits­lügen den Preis in absurde Höhen?

10 Kommentare zu „aussichtslos

    1. Nichts gegen eine kleine – gähn – Mittagspause, nur sollte man Sorge tragen, den Punkt nicht zu verschlafen 😴, bei dem das gesammelte Quantum an Belanglosigkeit zu einer neuen Qualität führt, nämlich der Selbstauflösung des Belanglosen; r. i. p.😏

      Gefällt 1 Person

      1. Der Punkt, beide Seiten sind ideologisch grundiert, jeder im blinden Fleck, der projiziert wird. Naja, es gibt ja Menschen, die das integrieren konnten bzw. zu können, das hängt halt nicht so an der großen Glocke, wie diese Spielart der Propaganda.

        Gefällt 2 Personen

        1. Ja, dem ideologischen Aspekt stimme ich zu. Dennoch ist es verwunderlich, daß sich so viele mit einem „bequemen Scheinsieg” zufrieden geben, der zudem noch schnell und ohne große Anstrengung erzielbar war, obwohl er doch langfristig teuer zu stehen kommen dürfte…

          Gefällt 2 Personen

        2. da bin ich ganz bei dir, ja ver-wunder-lich 😉 denn noch, hab ich ich mir auch dabei gedacht. Ob wir da findig werden? Also ich fühl mich da doch eher ratlos. Was meinst? Wozu muss es denn ein Sieg sein? Da fängts doch schon an, die gesamte Prämisse ist schon arg verschränkt, komplex.

          Gefällt 1 Person

        3. Den Begriff „Sieg” habe ich ganz gezielt ins Spiel gebracht, weil der ♀♂-Dialog bildlich gesprochen am ehesten einem Grabenkampf zwischen zwei unversöhnlichen Meinungskomplexen ähnelt. Und ja, das alles ist höchst komplex.

          Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..